El Retiro VI: Bau eines Schulraums für die neue Mittelschule „Secundaria“

Im Jahr 2018 konnte nach langer Vorlaufzeit die Genehmigung einer Sekundarschule im Dorf erlangt werden und mit dem Bau eines Schulraumes für die neue Mittelschule (Secundaria) begonnen werden. Er wurde im November 2019 übergeben. Dieses Projekt war der Höhepunkt unserer Bemühungen zur Verbesserung der Lebensbedingungen im Dorf. Durch höhere Schulbildung kann langfristig die Aussicht auf Arbeit verbessert werden. Der Erfolg stellte sich sogleich ein, 2019 hatte die Secundaria bereits 40 Schüler/Innen, die im Schichtbetrieb unterrichtet werden.

 

Der von der DMG gebaute Schulraum
für die neu-geschaffene
„Secundaria Comunal“
Alle wollten die Ersten in dem
neuen Schulraum sein.

 

Zum Hintergrund:

In El Retiro gibt es in der jüngeren Generation kaum noch Analphabeten; die Eltern legen großen Wert darauf, dass ihre Kinder den Kindergarten und die Primarschule besuchen. Doch nach sechs Schuljahren verlassen die Kinder im Alter von etwa 12 Jahren die Schule. Was dann? Die Jungen, so wurde uns immer wieder berichtet, können allein mit dem Primaria-Abschluss kaum eine Arbeit finden, bestenfalls als Tagelöhner eine Gelegenheitsarbeit in einem der benachbarten Ranchos. Meist arbeiten sie bei ihren Vätern auf der Familienparzelle in der Landwirtschaft (Mais, Bohnen und Kürbisarten). Die Erträge sind gering, zu gering, um der Armutsfalle zu entgehen. Die Mädchen heiraten sehr früh und gründen Familien.

Bei zahlreichen Gesprächen und in öffentlichen Versammlungen mit Eltern, den Lehrern und den Autoritäten im Dorf haben wir immer wieder darauf hingewiesen, dass mit einer weiterführenden Schulbildung und einem Secundaria-Zertifikat sich den Schüler/Innen ganz neue Möglichkeiten eröffneten, einen Beruf zu erlernen oder eine Arbeit zu finden. Das Vorhandensein einer weiterbildenden Schule im Dorf ermutige die Eltern, auch ihre Töchter in der Secundaria anzumelden. Der Comisariado Ejidal stellte daraufhin zusammen mit dem Secundaria Lehrer aus dem Nachbarort einen Antrag, eine Secundaria in El Retiro zu gründen. Wir erfuhren, dass die Registrierung erfolgt sei und im ersten Schritt zwei Lehrerstellen genehmigt worden seien! Aber sie hatten keinen Schulraum! Der Unterricht musste provisorisch unter dem Dach des Versammlungsplatzes aufgenommen werden. Sie übergaben uns eine Petition in der sie uns mit rührenden Worten baten, sie mit dem Bau eines Klassenraums zu unterstützen. Das war der Startpunkt unseres Schulprojekts in El Retiro.

Und am 18. November 2019 war es dann soweit: Der von der DMG gebaute Schulraum für die neugeschaffene „Secundaria Comunal“ wurde an das Dorf übergeben. Día de Fiesta! Es versammelten sich die Autoritäten des Dorfes, angeführt vom Comisariado Ejidal Isaís Hernández, dem Elternbeirat, den Lehrern und natürlich die stolzen Secundaria-Schüler in ihren neuen Schuluniformen.

 

Zur öffentlichen Übergabe
versammelten sich die Autoritäten
des Dorfes und die Gäste
aus Deutschland.
In seiner Ansprache lobte
der Dorfvorsteher
das Engagement der DMG.

 

Anfangs, im ersten Schuljahr, waren 20 Schüler angemeldet, darunter die Schüler, die im Nachbarort die Secundaria besuchten. 2018 waren es 35 und für das Schuljahr 2019/2020 bereits 40 Schüler/Innen und die maximale Klassenraumkapazität bereits erreicht! Unterrichtet wird in Schichten.

Im Nachgang erreichte uns von dem Schuldirektor der Secundaria Sr. Cerafín López Delgado ein Video, das er mit seinen Schülern aufgenommen hat. Es zeigt die Schüler im neuen Klassenzimmer, wie sie im Sprechchor der DMG ihren Dank aussprechen.

 

Text und Fotos: Dr. Germán Paul